Projektpartner

Heiko Visarius

Dr. Heiko Visarius – Veränderungsprozesse im Gesundheitswesen | Transfer Coaching | Unternehmensentwicklung

Dr. Heiko Visarius ist Experte mit internationaler Erfahrung im Gesundheitswesen, insbesondere im Bereich der Medizintechnik. Seine berufliche Erfahrung verbunden mit einer Promotion zum Ingenieur in den USA und einem schweizerisch-amerikanischen MBA-Abschluss erlauben ihm ein tiefgreifendes Geschäftsverständnis in verschiedenen Bereichen, inkl. Vertrieb (insbesondere EMEA), Marketing, F&E, Finanzwesen, Logistik und Geschäftsführung.

Dr. Heiko Visarius arbeitete als CEO eines Startup-Unternehmens von der Gründung bis zum Exit. Seither hatte er diverse Führungsfunktionen bei den Marktführern der MedTech-Industrie inne. Er hatte schliesslich die Erfolgs-verantwortung für einen dreistelligen Millionen-Umsatz in Europa. Seit 2012 berät Dr. Visarius verschiedene Unternehmen in der MedTech-Industrie, u.a. auch als Startup Coach für die Schweizer Eidgenossenschaft (Department WBF) tätig. Zudem hält Dr. Visarius diverse Beirats- und Verwaltungsrats-Mandate. Er und seine Familie leben seit 1994 in der Schweiz.

Katrin Siebenbürger Foto

Katrin Siebenbürger Hacki – Strategie | Verkauf | Unternehmensprozesse

Katrin Siebenbürger Hacki hat mehr als 15 Jahre Erfahrung in leitenden Funktionen in der pharmazeutischen Industrie und Medizintechnik in Europa und USA. Sie bringt einen grossen Erfahrungsschatz in den Bereichen Strategieentwicklung, Markt- und Business Development, Sales Force Excellence und Umsetzung von Marketing- und Verkaufsmassnahmen mit. Sie hat für renommierte internationale Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Medtronic, und Honeywell Verkaufsstrategien entwickelt und die Datenbasis für Budget- und Incentive-Pläne sowie Gebietsstrukturen erstellt. Ihre Spezialität ist die Umsetzung von strategischen Massnahmen zur Umsatzförderung in die operativen Prozesse einer Organisation.

Katrin Siebenbürger Hacki studierte Biologie an der Albert-Ludwig Universität in Freiburg und Biotechnologie an der Ecole Supérieure de Biotechnologie de Strasbourg (ESBS) – ein Zusammenschluss von Universitäten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Nach ersten beruflichen Erfahrungen in der pharmazeutischen Industrie und mehrjährigem Aufenthalt in den USA absolvierte sie im Jahr 2002 einen MBA am IMD in Lausanne, Schweiz.

ReinerNeumann_sw

Reiner Neumann – Führung | Kommunikation | Projektmanagement

Reiner Neumann Diplom-Psychologe, berät und trainiert Menschen in Unternehmen und ist erfolgreicher Autor. Er hat langjährige Berufserfahrung aus Aufgaben im Management und als Berater. Er war nach Stationen als Stipendiat am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum in seiner Karriere für verschiedene Unternehmen im Bereich Human Resources tätig: für den Niedersächsischen Sparkassen- und Giroverband, für die Siemens AG in Brüssel und als Leiter Personalentwicklung für die Hamburg Mannheimer Versicherungs AG. Er war Bereichsleiter bei Mummert und Kienbaum sowie Vice President der ABB Business Services (CH).

Reiner Neumann verfügt über sechs Jahre Auslandserfahrung, darunter Projektarbeiten in Asien, Amerika und Südafrika.

reisbeck

Dr. Tobias Reisbeck – Innovations- & Veränderungsprozesse

Dr. Tobias Reisbeck ist Berater, Coach und Trainer. Seine Expertise liegt darin, Menschen und Organisationen in Innovations- und Veränderungsprozessen zu begleiten. Gleichzeitig ist er Vorstand des Innovationsnetzwerkes Aktion-M, welches die Vision hat, permanent Innovationen für eine lebenswerte Zukunft zu schaffen.
Dem ging eine mehrjährige, internationale Berater- und Trainertätigkeit für Projektmanagement, Strategieumsetzung, Geschäftsprozessoptimierung und Reorganisation in verschiedenen Industrieunternehmen voraus. Der Kern seiner Arbeit liegt in der Kombination betriebswirtschaftlicher Erfordernisse mit einer werteorientierten, nachhaltigen Entwicklung von Organisationen.

Dr. Tobias Reisbeck studierte Biologie und Neurophysiologie in Deutschland und den USA. Mit einem Stipendium des Max-Planck-Instituts für Kybernetik promovierte er zu Mechanismen der menschlichen Wahrnehmung und des Lernens. Schon damals faszinierte ihn die Frage, wie das menschliche Gehrin mit Veränderungen umgeht und Neues gernerieren kann. Es ist ein Motiv, welches seine Arbeit seitdem begleitet.

neidhart

Dominik Neidhart – Motivation | Team

Dominik Neidhart, am 8. Juli 1968 geboren, begann schon als 10-jähriger aktiv zu segeln, zur gleichen Zeit begann seine Handballkarriere (5 Jahre Nationalliga A Spieler) . Nach seinem Matura-Abschluss widmete er sich der Musik und dem Segelsport. Im Jahr 2000 gewann er als erster Schweizer den Louis-Vuitton-Cup. Daraufhin wurde er als Crew-Mitglied der «Alinghi» angeheuert (Sieger «America’s Cup» 2003). Auf der «Alinghi» belegte er die Position eines «Grinders» und war somit für das Setzen der Segel an der Winch verantwortlich. Dies ist eine der physisch anstrengendsten Arbeiten auf einem Regattaboot. Da Bedienungsfehler sehr rasch zum Mastbruch führen, ist neben Muskeln auch ein klarer Kopf wichtig. Gegenwärtig konzentriert er sich, neben weitergehenden Aktivitäten im Spitzensport, auf sein Medizinstudium in Zürich.

Spitzenleistungen im Team – lernen vom Segelsport
«Kurbeln, Grinder das ist mein Ding!» Grinder ist eine körperlich sehr anspruchsvolle Position. Man muss schnellkräftig sein und braucht gute Schultern. Als Grinder muss man aber nicht nur kurbeln (Segel setzen oder einziehen), sondern auch segeln können.

Die Position verlangt Kraft und Konzentration. Man muss laufend mitdenken, antizipieren und genau wissen, wo das Boot im Rennen liegt und welches Manöver als nächstes ansteht, denn zum langen Nachdenken bleibt keine Zeit. Man kann sich keine Fehler erlauben, darum wird auch jeder Handgriff hunderte Male geübt. Grinder können zudem das Boot enorm beschädigen, wenn sie in die entgegengesetzte Richtung oder im falschen Gang kurbeln. Immerhin sind bis zu 15 Tonnen Zug auf den verschiedenen ‚Seilen’.

Dominik Neidhart versteht es meisterhaft, seine gewonnen Eindrücke aus dem Segelsport in die Businesswelt zu übertragen.

ruhnke

Kent Ruhnke – Motivation | Leadership

Kent Ruhnke stammt aus Toronto (Kanada) und ist seit über 40 Jahren als Spieler und Trainer im Eishockey-Sport tätig. Von der Schweizer Presse gerne «Der Motivator» genannt, zeichnet sich seine Spieler- wie Trainerkarriere durch beispielhaften Erfolg aus. Als Spieler verhalf er in der NHL den Boston Bruins und Winnipeg Jets zu Spitzenleistungen. In der Schweiz erreichte er als Spielertrainer mit dem ZSC den Aufstieg in die Nationalliga A. Als Trainer wurde er mit dem EHC Biel 1983 Schweizer Meister, führte Olten 1987 in die Nationalliga A, schenkte den ZSC Lions 2000 den ersten Schweizer Meister Titel seit 39 Jahren und wurde mit dem SC Bern Schweizer Meister 2004. Ein weiteres Highlight ist Kent Ruhnke 2005 gelungen, als er den EHC Basel zurück in die Nationalliga A geführt hat. Anfang 2005 wurde er zum „Eishockey-Trainer“ des Jahres gewählt.

«Eine Meisterschaft zu gewinnen macht nicht ein gutes Team. Man muss ein gutes Team sein, um zu gewinnen.»

Leadership und Spitzenleistung im Team
Spitzenleistungen im Team werden erreicht, wenn die individuellen Ziele mit den Team-Zielen in Übereinstimmung gebracht werden. Eine Führungskraft muss sich als Coach seines Teams verstehen. Um diese Funktion erfolgreich übernehmen zu können, brauchen Führungskräfte das Verständnis darüber, wie Teams funktionieren und was die einzelnen Mitglieder benötigen, um erfolgreich zu sein.

Wichtig ist die Erkenntnis folgender Rollenteilung: der Coach schafft den optimalen Rahmen für den Erfolg, die Spitzenleistung wird vom Team selber erbracht. Nur wenn sich jeder als sein eigenes „Unternehmen“ versteht, kann ein Team schlagkräftig sein.

Leadership ist ein Bekenntnis zur Spitzenleistung. Wie im Spitzensport ist auch im Business-Umfeld mentale Stärke der Schlüssel zur erfolgreichen Selbst-Führung. Die 4 C’s der Mentalen Stärke lauten: Commitment, Controll, Challenge und Confidence.

Kent Ruhnke bringt Management-Teams zu Höchstleistungen. Er versteht es meisterhaft, seine langjährigen Erfahrungen und Kenntnisse aus dem Spitzensport in die Business-Welt zu übertragen. Zu seinen Themenschwerpunkten gehören Leadership, Selbst-Management und Team-Bildung.

Andreas Schwaller

Andreas Schwaller – Leadership | Teamentwicklung | Coaching

Andreas Schwaller hat bei der Regiobank Solothurn eine Kaufmännische Ausbildung absolviert und im zweiten Bildungsgang die Höhere Fachschule für Tourismus in Samedan abgeschlossen. Während 10 Jahren war er als Projektmanager von Grossveranstaltungen in der Good News Gruppe tätig. Seine Passion gehört dem Curlingsport. Als Athlet hat er mit seiner Mannschaft Bronze an den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City gewonnen, WM Silber 2001 und EM Gold 2006. Nach Ausbildungen im Coaching und in Personaldiagnostik hat er sich 2007 als Trainer selbständig gemacht mit den Kernkompetenzen Leadership, Teamentwicklung und Potenzialanalysen. Sein Coaching ist stärken- und verhaltensorientiert, er verbindet immer wieder die Erfahrungen aus Sport und Wirtschaft. Die Weiterentwicklung gelingt mit einer Kombinationen aus Wille, Wiederholungen und Freude. Heute ist er Nationalcoach Swiss Curling Damen und Herren und gewann 2012 mit den Damen WM Gold in Kanada.

Lukas Christen

Lukas Christen – Management Trainer | Unternehmensberater | Coach und Referent

Lukas Christen war im Begriff Profifussballer zu werden, als er mit 21 sein linkes Bein bei einem schweren Verkehrsunfall verlor. In den von Krisen, Tiefen und Rückschlägen geprägten Zeit entwickelte er eine Lebenshaltung und eine erfolgreiches Rezept mit Herausforderungen umzugehen. Diese Art sein Leben zu meistern führte ihn zum Behindertensport, wo er seit 1991 zur absoluten Weltspitze zählt. Olympiasiege in Barcelona ’92, Atlanta ’96 und Sydney 2000 gehören zu den Highlights, wo er die Disziplinen 100m, 200m und Weitsprung jahrelang dominierte. Beruflich ging der Generalist den Weg über die Fachhochschule Wirtschaft, auf dem er als Betriebsökonom mehrere Jahre Führungserfahrung sammelte, bevor er sich vor 5 Jahren selbständig gemacht hat. Seine Themenschwerpunkte beinhalten Leadership, Team-Performance und Umgang mit Krisensituationen. Als Berater, Trainer und Coach arbeitet er mit Teams, Einzelpersonen und Unternehmen und stellt mit ihnen eine nachhaltige und erfolgreiche Entwicklung sicher. Dabei steht die Erkenntnis im Vordergrund, dass fachliche und menschliche Kompetenzen nur in Kombination zum Erfolg führen können.

Andreas Buhr

Andreas Buhr – Verkauf | Selbstführung

Andreas Buhr studierte Betriebswirtschaft in Bielefeld und in St. Gallen. 1980 startete er seine berufliche Karriere in der Finanzdienstleistungs-Branche. Anfangs verantwortlich für den Verkauf im Aussendienst, zählte er bereits mit 28 Jahren zur Spitze einer der grössten Vertriebsorganisationen in Europa. Auch heute noch gehört die Gewinnung von neuen Mitarbeitern, die Ausbildung und Entwicklung von Verkäufern und Führungskräften sowie die Durchführung von Seminaren zu seinen Aufgaben.

«Die Qualität des Denkens bestimmt die Qualität unseres Lebens», nach diesem Leitsatz lebt und arbeitet Andreas Buhr. Seit 2000 gibt er seine Erfahrungen als Trainer und Berater weiter. Zu seinen Kunden gehören sowohl Großunternehmen als auch Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen. Sein methodisches Spektrum reicht dabei von Impulsvorträgen vor grossem Publikum bis hin zum intensiven und regelmäßigen Workshop und Einzelcoaching für Geschäftsführer und Unternehmer. Seine Arbeit als Referent und Trainer zeichnet sich durch eine grosse Praxisnähe, überzeugende Techniken und Engagement aus. Schliesslich ist Andreas Buhr ein fesselnder Pragmatiker, der die Erfahrungen seiner Vertriebstätigkeit direkt in die Seminararbeit integriert. Sein sportlicher Ehrgeiz, die Begeisterung für den Marathonlauf und die Erfahrungen als Skilehrer haben sicherlich sowohl sein Privatleben als auch die Menschen in seinem beruflichen Umfeld geprägt. Andreas Buhr veröffentlichte diverse Bücher, so zum Beispiel «Go! Die Kunst das Leben zu meistern», «Agiere, Schritte zur Kraft des Handelns» und «Die Umsatzmaschine».