28. Engelberger Symposium

Engelberger Symposium_2010_Bild_0115
Achtsamkeit!
Das Richtige zur rechten Zeit

28. Engelberger Symposium
27. bis 28. November 2014 im Benediktinerstift

 

Leitgedanke

«Achtsamkeit ist die seidene Schnur, die durch die Perlenkette aller Tugenden läuft.»
(Thomas Fuller)

 

 

Sie steckt in jedem von uns, ist wichtige Begleiterin unseres Wesens und entwickelt sich hoffentlich ein Leben lang in uns: die Achtsamkeit. Achtsamkeit im Umgang mit Institutionen und Organisationen, Achtsamkeit gegenüber Themen und Herausforderungen. Und nicht zuletzt: Achtsamkeit gegenüber meinem Gegenüber und mir selbst. Achtsam sein ist eine Geisteshaltung, die ihre Wurzeln im Buddhismus hat. Diese alte Weisheit hat in unserer heutigen Zeit an Dringlichkeit gewonnen. Sie ist aber kein modisches Konsumgut, sie ist ein bleibendes Besinnungsgut. Es steckt nämlich mehr dahinter, als wir vermuten. Achtsam sein eröffnet einen weiten Raum für eine neue Art der Selbst- und der Weltwahrnehmung.

Wir fragen uns: Was verbirgt sich wirklich hinter der Achtsamkeit? Haben wir den richtigen Blickwinkel? Wo sehen wir ihre Chancen und wo stecken ihre Grenzen? Wie passt Achtsamkeit zum Alltag von Führungskräften und Unternehmern? Und: können wir Achtsamkeit lernen?

Antworten auf diese Fragen zu finden, ist das Ziel unserer Begegnung im Kloster Engelberg, einem Kraftort, an dem man dieser Tugend seit Jahrhunderten ein besonderes Augenmerk verleiht.